Unsere aktuelle Vereinskleidung sowie kleine Andenken/ Geschenke sind nun online.

HSG Spreadshirt-Shop

Jetzt neu: HSG-Logo im BLACK & WHITE Design

 

 

HSG Mitglieder erhalten Vorteilspreis für die Haltungs- und Bewegungsanalyse vom Gesundheitszentrum Greifswald.

Aktuelle Mitteilungen

Greifswalder Schwimmerinnen erkämpfen sich erneut Finalteilnahmen in Lübeck


Ein zweites Mal innerhalb weniger Wochen starteten unsere Schwimmer bei einem Wettkampf in Lübeck. Dieses Mal ging es für 9 Sportler und Sportlerinnen der  LG,  NG1 und NG2 zum Bille Cup in das Sportbad St. Lorenz. Für Lara Beyer, Konrad Seppelt und Martha Seppelt (alle Jahrgang 2010) war es der erste Wettkampf auf der 50m-Bahn. Sie zeigten tolle Leistungen über 50 R und 100 F. Konrad konnte über die 100 Freistil einen neuen Altersklassenrekord erzielen.

Auch Jette Helene Schindler (2006) und Lukas Milbrodt (2002) durften sich über neue Altersklassenrekorde freuen. Lukas verbesserte über 50 S die Bestzeit der AK17. Jette erzielte gleich zwei neue Rekorde. Über 50 S verbesserte sie die Zeit des Jahrgangs 2006 (AK13). Auf den 200 L konnte Jette nicht nur einen neuen Altersklassenrekord sondern gleichzeitig auch noch einen neuen Vereinsrekord aufstellen.

Das Becken im Sportbad St. Lorenz scheint den Sportlerinnen des HSG Schwimmteams zu liegen. Wie beim Targobank Cup am Anfang März erkämpften sich drei Schwimmerinnen eine Finalteilnahme. Dieses Mal konnten sich Paula Hofer (2009), Eva Jaksch (2008) und Jette Helene Schinder über einen Platz im Finale freuen. Paula startete im Finale der Jahrgänge 2008 bis 2009 über 50 S und belegte dort einen tollen zweiten Platz. Im Finale über 50 R der Jahrgänge 2010 bis 2008 erzielte Eva eine tollen siebten Platz. Jette erschwamm sich ihre Finalteilnahme über die 50 S. Im Finale konnte sie sich im Vergleich zum Vorlauf um ca. eine Sekunde steigern und belegte einen tollen siebenten Platz. Mit der im Finale erreichten Zeit (33,98 Sekunden) hat sich Jette für die Norddeutschen Meisterschaften über 50 S qualifiziert.

Am Ende eines langen und anstrengenden Wettkampftages zeigte sich der Trainer Paul Schindler zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge: „Unser Sportler haben dieses Wochenende wieder super gekämpft und mit den Finalteilnahmen bewiesen, dass sie der starke Konkurrenz aus Norddeutschland gewachsen sind."

Text: Schindler
Foto: Verein