Kassenöffnung Geschäftsstelle

Am Freitag den 21. September ist die Geschäftsstelle von 16-17 Uhr für Ein-/Auszahlungen in bar geöffnet.

Ab dem 10. Januar kann unser neuer Vereinsbus angemietet werden. 

Unsere aktuelle Vereinskleidung sowie kleine Andenken/ Geschenke sind nun online.

HSG Spreadshirt-Shop

Jetzt neu: HSG-Logo im BLACK & WHITE Design

 

 

HSG Mitglieder erhalten Vorteilspreis für die Haltungs- und Bewegungsanalyse vom Gesundheitszentrum Greifswald.

Aktuelle Mitteilungen

Handballdamen erkämpfen Platz sechs in der Verbandsliga


Mit elf Treffern ebnete Carolin Jürß ( blaues Trikot ) ihrer Mannschaft den Weg zum Punktgewinn gegen Bad Doberan

In ihrem letzten Saisonspiel der Verbandsliga hat die Frauenmannschaft der SG Uni Greifswald/Loitz gegen den Bad Doberaner SV nach einer Aufholjagd in der Schlussphase ein 20:20 Unentschieden erkämpft und sich damit in der Abschlusstabelle mit 24:20 Punkten noch den sechsten Platz gesichert. Trotz der Personalnot fand Greifswald/Loitz gut ins Spiel und warf sich nach zehn Minuten durch vier Treffer von Carolin Jürß und Svenja Cloppenburg einen 5:3 Vorsprung heraus.

Zehn Minuten vor der Halbzeitpause wuchs der Vorsprung auf 10:5 an. Doch dann leistete sich die SG Uni zu viele technische Fehler und verlor bei Torwürfen die Konzentration, so das Bad Doberan bis zur Pausensirene auf 8:11 verkürzen konnte. Der Start in die zweite Halbzeit verlief für Greifswald/Loitz vielversprechend. Svenja Cloppenburg und Jugendspielerin Laura Ohlrich, die ihr erstes Spiel für die SG Uni Greifswald/Loitz absolvierte erhöhten den Vorsprung auf 13:8. Bad Doberan setzte ein erstes Warnzeichen und traf zweimal. Nach dem 14:10 durch Lisann Kluxen in Minute 38 war bei der Uni ein gravierender Leistungsabfall zu verzeichnen. Mangelnde Koordination, viele technische Fehler und ein harmloser Angriff ließen Bad Doberan das Spiel drehen. Nach zehn Minuten lagen die Gäste plötzlich mit 15:14 vorn. Auch der Ausgleich durch Svenja Cloppenburg brachte noch nicht den nötigen Aufwachimpuls. Drei weitere Treffer Bad Doberans folgten.

Fünf Minuten vor dem Abpfiff lag die SG Uni mit 16:20 hinten, doch dann bäumte sich Greifswald/Loitz auf und mit unbändigem Kampfgeist trafen Carolin Jürß ( 3 Treffer ) und Svenja Cloppenburg zum nicht mehr für möglich gehaltenen 20:20 Endstand. Beide Trainer, Stephan Amthor und Tim Grathwohl freuten sich, das durch diesen Punktgewinn in der Endabrechnung noch der sechste Tabellenplatz herauskam. „ Das Ergebnis über die gesamte Saison betrachtet ist überaus zufriedenstellend. „ so Stephan Amthor. Tim Grathwohl monierte den phasenweise unnötigen Spielverlauf, sah am Ende aber auch das positive Endergebnis und bekräftigte den Stolz beider Trainer auf ihre Mannschaft.

SG Uni Greifswald/Loitz:

Seradj, Nielsen-Schwering – Jürß (11/4), Ohlrich (1), Nebermann, Döring, Cloppenburg (5), Lange, Kluxen (3)

Spielbericht (R.Scheunemann) und Foto (E.Blum)