Stellenausschreibung HSG-Geschäftsführer

Es wird die Stelle des HSG-Geschäftsführers zum nächstmöglichen Termin ausgeschrieben. Alle weiteren Informationen sind der Ausschreibung zu entnehmen.

Ab dem 10. Januar kann unser neuer Vereinsbus angemietet werden. 

Unsere aktuelle Vereinskleidung sowie kleine Andenken/ Geschenke sind nun online.

HSG Spreadshirt-Shop

Jetzt neu: HSG-Logo im BLACK & WHITE Design

 

 

HSG Mitglieder erhalten Vorteilspreis für die Haltungs- und Bewegungsanalyse vom Gesundheitszentrum Greifswald.

Aktuelle Mitteilungen

Kleine HSG Leichtathleten überraschen mit Medaillen


Pia, Hannes und Gian Luca gewinnen Pokal

Wie in jedem Jahr sind die Landesmeisterschaften der jüngsten Leichtathleten ein sehr stimmungsvolles Event. Angefeuert von Trainern,  Eltern, Großeltern und Trainingskameraden geben die 8-11-jährigen ihr Bestes.

Der absolute Wettkampfhöhepunkt sind zu Beginn die 6 x 100m Mixedstaffeln. Dieser Wettkampf ist einzigartig im Terminkalender, denn nur in dieser Disziplin kämpfen Jungen und Mädchen gemeinsam um tolle Ergebnisse. Doch an diesem Tag hatten die kleinen Nachwuchsathleten der HSG Uni Greifswald scheinbar das Sturzpech für sich „ gebucht“. Gleich zu Beginn der Staffel kam es zu einem sehr schlimmen Sturz der 9-jährigen Lilly Worm. Das Sextett der AK 8 und 9 bekam Bahn 4 zugeordnet. In der Kurve 4 gibt es keine Bahnbegrenzung mehr, da diese höher gelegt ist. Bei der Staffelstabübernahme durch Lilly vom Startkäufer Hannes Becker fiel Lilly von der erhöhten Bahn und schrammt sich dabei das ganze Schienbein auf.

Durch ein Elternteil wurde Lilli wieder auf die Bahn „ gestellt“ und absolvierte ganz tapfer ihr Rennen. Alle Medaillenträume waren geplatzt - scheinbar. Was die anderen vier Läufer vollbrachten glänzt an ein kleines Wunder. Pia Storm, Greta Prusa, Clemens Geiz und Niklas Matulla holten Meter um Meter auf und schoben sich tatsächlich auf den zweiten Platz! Bei der Siegerehrung strahlten unsere kleinen Sprinter mit Ihrer Medaille um die Wette. Wir wünschen Lilly gute Besserung, sodass sie bald wieder zum Training fit ist. 

Auch Sextett der AK 10/11 zeigte eine bravouröse Mannschaftsleistung, denn auch in dieser Staffel blieben wir nicht vom Sturzpech verschont. Nachdem Paul Rüffert die Staffel in Führung gebracht hatte, wurde die zweite Läuferin Martha Seidel durch eine gegnerische Teilnehmerin stark behindert und zu Fall gebracht. Doch Aufgeben kam auch für diese Staffel nicht in Frage.  Gian Luca Trotzky,  Tristan Lenter, Lucy Schacht und Lillith  Beth zeigten ein eindrucksvolles Rennen und sicherten sich am Ende den 6. Platz. Ohne den Sturz hätte es sicherlich zu einer Medaille gereicht.

Angespornt durch diesen Erfolg starteten alle hoch motiviert in den Dreikampf. Gesucht wurde der beste Mehrkämpfer unter dem Hallendach in den Disziplinen 50m, Weitsprung und 800m. Bei den sehr großen Starterfeldern, teilweise bis zu 40 Teilnehmer, war es schon aller Ehren wert, unter die besten 10 zu gelangen um bei der Siegerehrung dabei sein zu dürfen.

Bei den 8-jährigen Jungen schafften es gleichzwei Athleten unter die besten Acht. Friedrich Westphal belegte Platz vier. Besonders erwähnenswert ist seine neue Bestleistung über 800m, die jetzt bei 3:10,53 min. liegt. Den 7. Platz erreichte Till Peters. Auch er steigerte sich über die 800m enorm und hat nun einen Hausrekord von 3:19,80 min. Nur knapp verfehlte Sascha Beerbohm eine Platzierung unter den Besten Acht. Sascha belegte den 9. Platz und konnte sich im 50m Sprint enorm verbessern (9,16s).

Bei den 9-jährigen zeigte Hannes Becker erneut sein Talent für den Weitsprung. Im letzten Versuch pulverisierte er seine Bestmarke auf fantastische 4,26m! Für diese Leistung erhielt er den Pokal für den Tagessieg in dieser Disziplin. Am Ende belegte Hannes in der Gesamtwertung den 5. Platz. Gleich drei neue persönliche Bestleistungen stellte sein Trainingskamera Clemens Geiz auf. Besonders bemerkenswert sind die 3,42m im Weitsprung und die 8,53s über 50m. In der Gesamtwertung belegte er damit den 9. Platz. Platz 13 belegte Niklas Matulla in seinem ersten Wettkampf überhaupt! Mit Platz 20 und drei Bestleistungen absolvierte Jasper Seidlitz ebenso einen tollen Wettkampftag. 

Tristan Lenter zeigte sein gewachsenes Leistungsvermögen bei den 10-jähirgen Jungen. Zum ersten Mal absolvierte er einen Hochsprungwettkampf und kann auf die übersprungenen 1,00m sehr stolz sein.

Den Titel des Mehrkampflandesmeisters sicherte sich nach einem sehr anstrengen Wochenende der 11-jährige Gian Luca Trotzky. Mit überragenden 4,67m sprang er die Tagesbestweite und bekam dafür den begehrten Sonderpokal für die beste Einzelleistung. Wie überlegen Gian Luca seinen Wettkampftag absolvierte, zeigte das Endergebnis. Mit 100 Punkten Vorsprung auf Platz zwei war er den ganzen Wettkampf ungefährdet!

Für die größte Überraschung sorgte jedoch die erst 8-jährige Pia Storm. Mit grandiosen 8,83s im 50m Sprint erreichte sie eine Zeit, die an diesem Tag für alle anderen 8-jährigen unerreichbar war. Für diese Leistung bekam auch Pia den Pokal für die beste Einzelleistung. Im Weitsprung steigerte sie sich auf tolle 3,17m. Nach einem sehr anstrengenden 800m Lauf belegte Pia in der Endabrechnung einen tollen vierten Platz bei ihren ersten Landesmeisterschaften. Platz 12 geht hier an ihre Vereinskameradin Eva Büttner.  Eva präsentierte sich ebenfalls im Sprint stark verbessert und schraubte ihre Bestmarke auf 9,38s.

Ihren ersten Wettkampf absolvierte an diesem Tag auch die ein Jahr älter Greta Prusa und fand sich am Schluss des Tages auf einen sehr bemerkenswerten 17.Platz wieder. Mit 9,06s über 50m sprintete Great so schnell wie noch nie.

Den  10-jährigen Mädchen merkte man den Respekt vor ihrem ersten Hochsprung deutlich an, doch alle schafften die Anfangshöhe und konnten somit wertvolle Punkte sammeln. Lillith Beth war am besten platziert von den kleinen HSG Mehrkämpfern. Sie belegte den 11. Platz. Platz 14 erreichte Nele Lexow und Platz 16 Merle Fronzcek.

Das teilnehmerstärkste Feld gab es bei den 11-jährigen Mädchen. Hier stellten sich über 40 Athletinnen der Konkurrenz. Martha Seidel und Lucy Schacht lösten diese Aufgabe sehr erfolgreich. Martha belegte den 23. Platz. Ganz stark präsentierte sich Martha im Hochsprung mit neuer Besthöhe (1,10m). Bei Lucy ist besonders die neue Bestzeit über 50m von 8,30s erwähnenswert. Mit dieser Landesmeisterschaft ist nun die Hallensaison für die jungen Nachwuchsathleten vorbei.

Text: M. Germans 
Foto: Frank Hempel